DEIN AUSLANDSPRAKTIKUM IN

Russland

Über das Land

Entdecke Russland

Russland ist so groß, dass es auf zwei Kontinenten gleichzeitig liegt und dabei in elf Zeit- sowie in vier Klimazonen eingeteilt ist. Wusstest du nicht? Das Land der Superlative ist nicht bloß das größte Land der Welt, sondern auch eines der aufregendsten und kontrastreichsten. Schon allein in der Hauptstadt Moskau ist wirklich immer etwas los. Mit 12 Millionen Einwohnern zählt die Stadt zu den größten Metropolen der Erde. Die gegensätzliche Vielfalt Russlands spiegelt sich jedoch nicht nur hier wider, sondern auch in der Besiedelung, der Kultur und der Natur. Es wird Zeit, alle Geheimnisse des Landes bei deinem Auslandspraktikum in Russland zu entdecken.

Inhalt
Reise-Partner einladen
Wer ist dein Russland-Reisepartner? Teile diesen Artikel mit ihm/ihr!
Share on email
Share on facebook
Share on telegram
Share on linkedin
Share on xing
Schritt für Schritt

Praktikum in Russland

Einblick

Warum sich das Land besonders lohnt.

Anlaufstellen

Die besten Orte für dein Praktikum.

Branchen

Die besten Branchen für dein Praktikum.

Unternehmen

Die top Unternehmen für dein Praktikum.

Vorbereitung

Schritt für Schritt zum Auslandspraktikum.

Warum Russland

Warum du ein Auslandspraktikum in Russland machen solltest

Einmal im Leben das größte Land der Welt bereisen klingt nach einem guten Plan? Wieso dann nicht gleich ein Auslandspraktikum in Russland machen? Das Land hat wirklich einiges zu bieten.

Neben der Vielfalt an Kulturen, Religionen und Völkern sowie architektonischen Denkmälern gehört eine Ansammlung an wertvollen Kunstschätzen dazu. Und auch das Nachtleben kommt vor allem in den Großstädten Moskau oder St. Petersburg nicht zu kurz. Es lohnt sich jedoch nicht nur die Sehenswürdigkeiten oder die Bars von innen zu bestaunen: Der größte Teil des Landes besteht aus einem riesigen Stück unberührter Natur. Während deines Aufenthalts wirst du neben der Gastfreundlichkeit der Einheimischen und dem Vergnügen der pulsierenden Städte auch diese unendliche Weite genießen können. Dank der engen Beziehung zwischen den beiden Ländern, auf wirtschaftlicher und kultureller Ebene, kannst du zudem deine interkulturellen Kompetenzen schulen. Und mal ehrlich, wer kann schon von sich behaupten, sein Auslandspraktikum auf zwei Kontinenten zu verbringen?

Job-Scout

Keine Lust auf Jobsuche?

Schritt 1

Job-Scout Formular absenden

Schritt 2

Wir scouten deinen Praktikumsplatz

Schritt 3

Du erhältst Kontakt- und Jobdetails

Schritt 4

Geschafft! Beginne mit der Vorbereitung

Anlaufstellen

Die besten Orte für dein Auslandspraktikum in Russland

In erster Linie sollte natürlich nicht der Lifestyle im Vordergrund stehen. Doch obwohl du den besten Ort für dein Auslandspraktikum Russland von der Branche abhängig machen solltest, gibt es einige Orte, die du unbedingt sehen solltest. Wenn schon nicht während deines Praktikums, dann eben außerhalb deiner Arbeitszeiten:

Moskau

Moskau - pulsierendes Herz und Hauptstadt Russlands überzeugt durch seine kühle Schönheit sowie zahlreiche Besonderheiten und Highlights. Von prunkvollen Bauten über großartigen Kultur-Attraktionen bis hin zu modernen Wolkenkratzern und himmlischen Grünflächen gibt es hier viel zu erleben. Inspiriert von seinen Flüssen sind hier Moderne und Tradition in vollkommener Harmonie.

Lomonossow-Universität von oben mit Skyline von Moskau im Hintergrund Russland

Sankt Petersburg

Als Venedig des Nordens bekannt hält die nördlichste Metropole der Erde für jeden Geldbeutel und jeden Geschmack etwas bereit - vom Essen bis zur Shopping- und Partylust wird hier jeder Wunsch erfüllt. Besonderes Highlight ist die einmalige Kulisse des Naturschauspiels: Während der einzigartigen Weißen Nächte - von Ende Mai bis Anfang Juli - geht die Sonne nie ganz unter, sodass du vom magischen Licht der Stadt verzaubert wirst.

Blick auf Gribojedowkanal mit Auferstehungskirche im Hintergrund Sankt Petersburg Russland
Unternehmen

Die bekanntesten Anbieter in Russland

PAO Gazprom

Logo von PAO Gazprom Russland

Als größtes Erdgasförderunternehmen der Welt und eines der größten Unternehmen Europas verfügt PAO Gazprom über ein Export-Monopol. Vom Unternehmenssitz in Moskau aus kontrolliert es nämlich das russische Pipelinenetz für Erdgas.

Sberbank

Logo von Sberbank Russland

Die Sberbank sitzt ebenfalls in Moskau und stellt das größte Finanzinstitut des Landes dar. Die multinationale Finanzgruppe gilt als drittgrößte Bank Europas und kann mit mehr als 16.500 Filialen das größte Vertriebsnetz Russlands aufweisen.

VTB

Logo von VTB Russland

Nach der Sberbank ist die VTB (Außenhandelsbank) das zweitgrößte Kreditinstitut Russlands. Obwohl der Hauptsitz in Sankt Petersburg ist, operiert die Universalbank von Moskau aus. In Wien, Paris und sogar in Frankfurt am Main befinden sich ebenfalls wichtige Repräsentanzen.

Branchen

Branchen für ein Praktikum in Russland

Diese Branchen und Fachbereiche sind aktuell die besten um ein Auslandspraktikum in Russland zu machen. Welcher Bereich interessiert dich am meisten?

Projektmanagement

Personalwesen (HR)

Medizin

Marketing

Handwerk

Bildung

Architektur

Vorbereitung

So planst du dein Praktikum in Russland

Wenn du dein Auslandspraktikum in Russland mit uns oder einem unserer Partner organisierst, stehen wir dir natürlich bei jedem Schritt unterstützend zur Seite. Wir helfen bei der gesamten Planung und geben dir Tipps in Sachen Bewerbung, Visum, Unterkunft und Arbeitswelt. So kannst du dich unbeschwert auf dein Auslandspraktikum in Russland freuen.

Вы говорите по-русски? - Sprechen Sie Russisch?

Russisch ist die offizielle Amtssprache und wird für dein Auslandspraktikum in Russland vorausgesetzt. Einzige „Ausnahme”: Du bewirbst dich in einem deutschen Unternehmen/einer deutschen Organisation. Allerdings solltest du auch dann etwas Russisch sprechen bzw. die kyrillische Schrift lesen und schreiben können. Sofern du also noch kein Russisch kannst, musst du vorab unbedingt einen Intensiv-Sprachkurs besuchen.

Wie sieht es mit dem Visum aus?

Sofern dein Praktikum unter 90 Tage dauert, kannst du dir relativ einfach ein Business Visum bei einem russischen Generalkonsulat beantragen. Sollte dein Auslandspraktikum in Russland jedoch länger als drei Monate andauern, dann sieht es mit dem Visum nicht mehr ganz so einfach aus. Hierfür solltest du unbedingt das Visa-Zentrum in dem von dir gewählten russischen Generalkonsulat befragen. Wichtig ist in jedem Fall, dass du dir eine offizielle Einladung besorgst. Diese wird in der Regel von dem Unternehmen gesendet, in welchem du arbeitest und dann vom Migrationsdienst ausgestellt. Um das Visum für dein Auslandspraktikum Russland letztendlich zu beantragen, musst du im Vorfeld (meist online) einen Termin beim russischen Generalkonsulat oder zugehörigem Visa-Zentrum vereinbaren. Vor Ort gibst du die entsprechenden Dokumente schließlich ab und zahlst die Visagebühr (etwa 30 Euro).

Die abzugebenden Dokumente umfassen:

  • Reisepass (mindestens zwei freie Seiten, Gültigkeit mindestens noch ein halbes Jahr nach Ausreise)
  • Offizielle Einladung
  • Visumsantrag (elektronisch ausgefüllt)
  • Auslandskrankenversicherungsnachweis über den gesamten Praktikumszeitraum (mindestens 30.000 Euro Deckungssumme)
  • Passfoto
  • AIDS-Test-Nachweis (wenn du länger als drei Monate bleiben möchtest)

Wo wohne ich überhaupt?

Während deines Auslandspraktikums Russland bietet es sich an, in einer WG, einer eigenen Wohnung oder bei einer Gastfamilie zu wohnen. Option eins und drei haben zum Vorteil, dass du dabei Geld sparst und durch ständigen Kontakt zu Einheimischen zudem die Sprache besser lernst.

ско́лько э́то сто́ит? - Wie viel kostet das?

Die Währung in Russland ist der russische Rubel (RUB, ₽). Aktuell gültige Banknoten umfassen alles von fünf RUB-Scheinen bis zum 5.000 RUB-Schein. Im Vergleich zu Deutschland sind die Lebenshaltungskosten in Russland geringer, allerdings nicht in jedem Bereich: Die Reisekosten sind äußerst erschwinglich, aber bei Eintrittspreisen musst du teilweise etwas tiefer in die Tasche greifen. Zum Essen gehen lohnt es sich übrigens in einer sogenannten Stolovaya (Kantine, Mensa) zu speisen anstatt in einem teuren Restaurant.

Verhaltensregeln

So tickt die Arbeitswelt in Russland

Der Vielvölkerstaat zeichnet sich durch viele Gegensätze aus. Gegensätzlich sind auch die Meinungen über Land und Leute. So wird das gesamte Leben in Russland häufig bloß mit Korruption verbunden. Dabei lassen sich hier zahlreiche multinationale Unternehmen nieder, die alles andere als korrupt sind und ihre Mitarbeiter extrem fordern. Außerdem sind die Einwohner Russlands entgegen des Vorurteils keineswegs unfreundlich: Gastfreundlichkeit, Geduld, Freundlichkeit und Aufrichtigkeit werden hier äußerst groß geschrieben, Pünktlichkeit dagegen eher klein.

Verhaltensregeln in Russland

Kennenlernen

Wenn du einen Russen zum ersten Mal siehst, wundere dich nicht über das strenge Stirnrunzeln, auch bekannt als russisches Lächeln. Das hat rein gar nichts mit Unhöflichkeit zu tun. In Russland gilt es nämlich als höflich, seine Gefühle vor einem Fremden zu unterdrücken. Ebenfalls höflich ist es, direkt auf den Punkt zu kommen und Nettigkeiten sowie Smalltalk zu vermeiden. Übrigens: Obwohl Verspätungen hier üblich sind, solltest du selbst dennoch immer pünktlich sein.

Begrüßung

Da sich ein Name in Russland anders zusammensetzt als in Deutschland, musst du bei der Begrüßung auf die richtige Ansprache achten. Russische Namen bestehen aus drei Komponenten: Vorname, Vatersname, Nachname. Bei der direkten Ansprache sprichst du einen Russen mit dem Vor- und Vatersnamen (abgewandelter Vorname des Vaters) an, nicht mit dem Nachnamen. Außerdem ist es hier üblich, dass sich ausschließlich die Männer mit einem Händeschütteln begrüßen. Sobald es in den privaten Raum geht, ist von Umarmungen bis zum Wangenküssen für alle alles erlaubt. Aber Vorsicht! Begrüße einen Gastgeber niemals über die Türschwelle hinweg, denn damit bringst du laut Aberglaube Unglück ins Haus. Außerdem solltest du in der Wohnung niemals pfeifen, denn so sorgst du angeblich für Geldprobleme.

Umgangston

Nicht nur die Begrüßung ändert sich beim Wechsel vom öffentlichen (Arbeits-)Raum zur privaten Sphäre. Sobald du mit Russen Zeit im privaten Bereich verbringst, wirst du schnell merken, dass von Distanz und Oberflächlichkeit keine Spur mehr zu sehen ist. Im Gegenteil: In privaten Kreisen verhalten sie sich sehr emotional und herzlich.

Einladungen

Wirst du eingeladen, lernst du die unschätzbare Gastfreundlichkeit der Menschen kennen. Für Freude sorgst du, indem du ein kleines Gastgeschenk mitbringst. Neben Süßigkeiten bieten sich zum Beispiel Blumen an - allerdings keine gelben Rosen und keine gerade Zahl. Gelb steht nämlich für Eifersucht und Untreue und eine gerade Anzahl für Trauer.

Hierarchie

Hierarchie spielt eine bedeutende Rolle in Russland. Der Chef ist Führungsautorität und Machtinhaber gleichermaßen. Wundere dich daher nicht über Privilegien und Statussymbole der Vorgesetzten. Es ist zudem üblich, dass Chefs grundsätzlich Recht haben, keine Fehler eingestehen und regelmäßige Kontrollen unternehmen. Sobald du aus der Reihe tanzt, gilst du als destruktiv oder gar illoyal

Dresscode

Ein russisches Sprichwort besagt, dass man jemanden seiner Kleidung nach Willkommen heißt und seiner Klugheit nach Abschied nimmt. Kleidung spiegelt die gesellschaftliche Position wider und gilt als Symbol von Wohlstand und Macht. Darauf solltest du achten und dich wie die meisten Mitarbeiter in Russland eher konservativ, aber dennoch overdressed anziehen. Das heißt für Männer einen dunklen Anzug und für Frauen sind schicke (figurbetonte) Kleidung und Absatzschuhe nicht unüblich.

Wissenswertes

Das solltest du über Russland wissen

Russland liegt zu einem Viertel in Europa und zu dreiviertel in Asien. Die Abgrenzung des flächengrößten Landes der Erde bildet das Uralgebirge zwischen den beiden Kontinenten. Neben weiteren Gebirgen hat Russland als große Landschaftszonen die Tundra (Sträucher, Gräser, Flechten) und Taiga (Nadelwald) vorzuweisen. Verteilt darin leben Elche, Bären, Tiger, Antilopen, Eisbären und Polarfüchse.

Geografie: Aufgrund seiner überdimensionalen Fläche von 17.130.000 Quadratkilometern wird Russland von zwei Ozeanen (Pazifik und Arktischer Ozean) und ganzen zwölf Nachbarländern begrenzt. Moskau liegt übrigens auf der Seite Russlands (Europa), die dem Land den neunten Platz auf der Liste der bevölkerungsreichsten Länder sichert. Gleichzeitig und im Gegensatz dazu zählt jedoch ein riesiger Teil des Landes zu den am dünnsten besiedelten Ländern der Welt. Das ist aber nicht alles: Während der Süden und Südosten Russlands warme bis subtropische Temperaturen bis zu 30 Grad vorweist, liegt der Norden so nah am Nordpol, dass es hier bis zu minus 60 Grad kalt werden können.

Bevölkerung: Der Begriff Vielvölkerstaat sagt eigentlich schon alles. Neben den etwa 80 Prozent Russen, teilen sich die übrigen 20 Prozent mehr als 100 verschiedene Völker, darunter Ukrainer, Tataren und Armenier. Andere Völker sind Tschuwaschen, Baschkiren, Deutsche, Awaren, Osseten, Jakuten oder Tschetschenen. Weit oben im Norden gibt es zudem einige kleine indigene Völker, wie zum Beispiel die Samen oder die Nenzen.

Bräuche: „Nastrovje” - Auch wenn es sich in den Filmen so durchgesetzt hat,  das ist kein russischer Trinkspruch! Deshalb benutze ihn bitte nicht, sondern warte ab, was dein Gegenüber als Trinkspruch wählt. Davon gibt es eine große und kreative Vielfalt in Russland.  Beim Trinken spielt Wodka natürlich eine große Rolle. Wodka wird dir immer und überall angeboten und ein Nicht-Mittrinken kann sogar als Beleidigung aufgefasst werden. Wenn du wirklich nicht möchtest, schieb am besten gesundheitliche Probleme vor. Grundsätzlich gehören Bräuche zum Alltag der Russen dazu. Neben dem Wodka-Brauch gibt es dabei einen bunten Mix aus heidnischen, völkischen und kirchlichen Gebräuchen. Wie du vielleicht schon mitbekommen hast, spielt der Aberglaube zudem eine außergewöhnlich große Rolle. Wundere dich also nicht, wenn du alle zwei Tage in irgendein Fettnäpfchen trittst.

Küche: Viele Völker bedeutet viele typische Speisen. So kommt es, dass es nicht DAS typisch-russische Gericht gibt, sondern je nach Volksgruppe unterschiedliche Klassiker den Speiseplan beherrschen. Neben russischem Lachs und Kavier zählen zum Beispiel eingelegter Hering, Salzgurken und Sauerkraut zu den Basics vieler Gerichte. Als Beilage oder Brotaufstrich wirst du wohl öfter auf eingekochte Zucchini, Tomaten oder Auberginen sowie auf das russische Gemüse-Ikra stoßen. Übrigens wird in Russland bei Tisch nicht nur gegessen, sondern quasi gelebt. Solch eine Essenszeremonie kann gerne mal mehrere Stunden dauern.

Wusstest du, dass...

  • Moskau auch das New York Europas genannt wird?
  • man in Russland den Tee aus Untertassen trinkt?
  • in Russland elf Millionen mehr Frauen als Männer leben?
  • Russlands Ländervorwahl 007 ist?
  • Russland eine größere Landmasse besitzt als der Planet Pluto?

 

Jetzt Bewerben

Aktuelle Jobs & Praktika

Remote, Arbeiten von zu Hause aus
Web1on1 B.V.
Lehramt Praktikum in Spanien
kostenpflichtiges Praktikum - 
Stellen: 4
Bilbao, Spanien
Rainbow Garden Village
Pflegepraktikum in Tansania Sansibar
kostenpflichtiges Praktikum - 
Stellen: 2
Stone Town, Sansibar
Rainbow Garden Village