DEIN AUSLANDSPRAKTIKUM IN

Wales

Über das Land

Entdecke Wales

Weitläufige Landschaften, soweit das Auge reicht. Wales bietet ein Panorama aus grünen Hügeln, saftigen Wiesen, geheimnisvollen Mooren und verträumten Bergen. Die Natur ist den Menschen, welche ihr Land Cymru nennen, sehr wichtig. Es symbolisiert zusammen mit den historischen Bauten und Denkmälern ihr keltisches Erbe. Ihre Städte sind vergleichsweise klein und doch modern.

Inhalt
Reise-Partner einladen
Wer ist dein Wales-Reisepartner? Teile diesen Artikel mit ihm/ihr!
Share on email
Share on facebook
Share on telegram
Share on linkedin
Share on xing
Schritt für Schritt

Praktikum in Wales

Einblick

Warum sich das Land besonders lohnt.

Anlaufstellen

Die besten Orte für dein Praktikum.

Branchen

Die besten Branchen für dein Praktikum.

Unternehmen

Die top Unternehmen für dein Praktikum.

Vorbereitung

Schritt für Schritt zum Auslandspraktikum.

Warum Wales

Warum du ein Auslandspraktikum in Wales machen solltest

Als Naturfreund*in wirst du deine Zeit in Wales sehr genießen. Das Land ist voller natürlicher Wunder, die zusammen mit der keltischen Kultur noch mystischer wirken. Altehrwürdige Yew-Trees und mit Dolmen markierte Versammlungsorte lassen viele Orte dieses Landes wie ein Schauplatz für die Artus-Sage wirken. Die Waliser halten ihre alten Traditionen am Leben, was es als ein tolles Ziel für dein Auslandspraktikum macht.

Du kannst in dieser traumhaft schönen Landschaft die Seele baumeln lassen und eine andere Kultur kennenlernen. Denn du solltest wissen, dass Wales zwar zum Vereinigten Königreich gehört, aber dennoch eigenständig und autonom ist. Und anders als England mit seiner Millionenmetropole London sind Wales’ Städte von der Größe eher klein. Dennoch sind sie modern und reich an kulturellen Angeboten. Ihre Synergie zwischen lokaler Kultur und städtischer Dynamik machen diese Städte zu einem tollen Ort, um sich beruflich weiterzubilden.

Job-Scout

Keine Lust auf Jobsuche?

Schritt 1

Job-Scout Formular absenden

Schritt 2

Wir scouten deinen Praktikumsplatz

Schritt 3

Du erhältst Kontakt- und Jobdetails

Schritt 4

Geschafft! Beginne mit der Vorbereitung

Anlaufstellen

Die besten Orte für dein Auslandspraktikum in Wales

Wales ist ein beliebtes Ziel von Touristen, die wegen der Kultur und der traumhaften Landschaft hierherkommen. Aber auch für dein Auslandspraktikum in Wales findest du hier faszinierende Orte:

Cardiff (Caerdydd)

Die Hauptstadt von Wales ist gleichzeitig auch eine Hafenstadt, die einst ein bedeutender Umschlagplatz für Kohle war. Heute ist der große Hafen ein beliebter Veranstaltungsort und hat so einige schöne Lokale zu bieten. Cardiff ist außerdem die Finanzhauptstadt und ein Dienstleistungszentrum von Wales. Die Stadt selbst wurde auf den Ruinen der römischen Siedlung errichtet, die in der Antike gebaut wurde.

Auslandspraktikum in Wales - Cardiff

Swansea (Abertawe)

Swansea ist die zweitgrößte Stadt des Landes. Wie Cardiff liegt sie an der Küste und wurde als Befestigung gebaut, von der aus der Bristolkanal zwischen der Britischen Insel und Irland überwacht werden sollte. Heute dient sie als Fährhafen nach Cork in Irland. Das im Hafen angesiedelte Technicum Swansea Innovation Centre ist ein Entwicklungszentrum für Spitzentechnologie wie zum Beispiel Computerchips.

Auslandspraktikum in Wales - Swansea

Newport (Casnewydd)

Wie viele der großen Städte Wales’ ist auch Newport eine Hafenstadt. Sie liegt direkt am Fluss Usk, welcher in den Bristolkanal mündet. Das mittelalterliche Newport Castle ist zwar eine Ruine, aber noch immer wunderschön. Als beliebtes Touristenziel ist das kulturhistorische Tredegar House, welches zu den bedeutendsten Herrenhäusern Großbritanniens zählt. Unweit der Stadt ist die Küste idyllisch und lädt zu Wanderungen oder Ausritten ein.

Auslandspraktikum in Wales - Newport

Wrexham (Wrecsam)

Wrexham war ursprünglich das walisische Herz der Kohleindustrie. In den umliegenden Gebieten wurde fleißig Kohle abgebaut. Heute ist diese Stadt im Aufschwung und hat Niederlassungen mehrerer globaler Konzerne. Den Bewohnern ist es gelungen, das durch den Kohleabbau gezeichnete Land wieder aufzuforsten. Ein Ausflug in vergangene Zeiten ist der Besuch des Chirk Castle, eine Burg mit wunderschön angelegten Gärten.

Auslandspraktikum in Wales - Wrexham
Unternehmen

Die bekanntesten Anbieter in Wales

Admiral Group

Auslandspraktikum in Wales - Logo Admiral

Der Versicherungskonzern hat sich auf Kfz-Versicherungen für Privatkunden spezialisiert und betreibt außerdem einige Vergleichsportale im Internet. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Cardiff und beschäftigt bis zu 3.000 Mitarbeiter.

Iceland Foods

Auslandspraktikum in Wales - Logo Iceland Food

Diese walisische Supermarktkette verkauft hauptsächlich Tiefkühlprodukte. In Wales sind sie unter dem Namen Iceland bekannt. Ihr Hauptsitz befindet sich in Deeside und sie beschäftigen 23.000 Mitarbeiter.

ITV Cymru Wales

Auslandspraktikum in Wales - Logo ITV

Der private Fernsehsender aus Cardiff ist in zwei Hälften geteilt: ITV Cymru Wales und ITV Cymru Wales West. Letzteres ist für die Ausstrahlung regionaler Inhalte für Wales zuständig.

Branchen

Branchen für ein Praktikum in Wales

Diese Branchen und Fachbereiche sind aktuell die besten um ein Auslandspraktikum in Wales zu machen. Welcher Bereich interessiert dich am meisten?

Projektmanagement

Personalwesen (HR)

Medizin

Marketing

Handwerk

Bildung

Architektur

Vorbereitung

So planst du dein Praktikum in Wales

Für dein Auslandspraktikum in Wales musst du einige Dinge mitbringen. Allem voran musst du natürlich Englisch sprechen können, um dich in Großbritannien zurechtzufinden. Außerdem wirst du um ein Visum nicht herumkommen. Doch keine Sorge! Unsere Partner und wir helfen dir gerne dabei, dein Auslandspraktikum in Wales möglich zu machen.

So bewirbst du dich

Für dein Auslandspraktikum in Wales bewirbst dich auf Englisch. Dein potenzieller Arbeitgeber benötigt von dir in der Regel einen anti-chronologischen Lebenslauf (in Englisch CV) und ein Motivationsschreiben. Dein Motivation Letter dient dazu, deinen zukünftigen Arbeitgebern deine Motivation und deine Qualifikation darzulegen. Auch berufliche Erfahrungen sollten gründlich geschildert werden, damit du zeigst, dass du bereits Kenntnisse mitbringst. Dein CV sollte neben deinen persönlichen Angaben auch deine letzte Beschäftigung sowie deinen höchsten Bildungsabschluss enthalten. Dem englischen Standard entsprechend, gibst du noch zusätzliche Fähigkeiten und Hobbys an. Du solltest unbedingt jede weitere Fremdsprache angeben, die du beherrscht. Selbst wenn du diese nicht auf dem Niveau deiner Muttersprache sprichst, ist es dennoch ein Plus. Anschließend gibst du am besten noch einige Referenzen an. Oft sind es ehemalige Arbeitgeber, die auf Nachfrage deine Fähigkeiten bestätigen. Du kannst auch eigene Arbeiten beifügen, sofern diese für dein Auslandspraktikum relevant sind. Auch Beteiligungen an Projekten und ehrenamtliche Tätigkeiten sind immer gern gesehen.

Aufenthaltsgenehmigung

Da trotz Brexit die Verflechtung zwischen Großbritannien und der EU immer noch eng ist, bräuchtest du normalerweise kein Visum. Erst bei einem Aufenthalt, der länger als sechs Monate andauert, solltest du ein Visum beantragen. Allerdings gilt dies nur für nicht-geschäftliche Aufenthalte. Daher musst du in deinem Fall ein Temporary Worker - Government Authorised Exchange Visa (T5) beantragen. Dieses Visum beinhaltet auch eine Arbeitserlaubnis. Erst drei Monate vor deinem Aufenthalt lässt sich das Visum beantragen und dessen Bearbeitung nimmt ungefähr drei Wochen in Anspruch. Ein T5-Visum kostet dich als EU-Bürger 218,98 Euro, während Nicht-EU-Bürger 282,70 Euro bezahlen müssen.

Verhaltensregeln

So tickt die Arbeitswelt in Wales

In Großbritannien sollte man auf der Arbeit generell höflich bleiben. Auch wenn die Waliser einige Eigenheiten haben, machst du mit einem höflichen Auftreten nichts falsch. Deine Kollegen sprechen meistens Englisch. Walisisch wird gerne gesprochen, aber das ist eher sozial und kulturell relevant.

Verhaltensregeln in Wales

Englische Höflichkeit

Auch wenn Wales definitiv nicht England ist, haben sich in der Arbeitswelt die englischen Sitten größtenteils bewährt. Sei also immer höflich. Erscheine immer pünktlich, wie du es vermutlich in Deutschland gewohnt sein wirst. Jedoch solltest du es vermeiden, offene Kritik zu üben. Gerade wir Deutschen wirken mit unserem klaren Nein sehr forsch auf die Briten im Allgemeinen. Auch Besserwisserei wird nie gern gesehen, weshalb du dich zurückhaltend geben solltest. Versuche in der Regel eher unter- statt zu übertreiben. Das mag jetzt etwas seltsam klingen, aber es ist in Großbritannien üblich, die Dinge etwas abgemildert darzustellen, als sie in Wirklichkeit sind. Dies gilt im positiven wie auch im negativen Sinn. Stell es dir folgendermaßen vor: Zwischen allem, was du sagst, existiert ein höflicher Abstand zu dem, was du meinst. Auch körperlich gilt es ein wenig Distanz zu halten. Mindestens einen Meter Abstand zwischen dir und den anderen Gesprächsteilnehmern ist in Wales die Regel. Weniger Abstand gilt als aufdringlich und unhöflich, sofern es sich nicht vermeiden lässt.

Small Talk

Auch die Waliser betreiben gerne Small Talk. Wie auch die anderen Bewohner der Britischen Inseln sprechen Waliser gerne über das Wetter und andere Themen. Zum einem soll damit die Gesprächssituation aufgelockert werden und zum anderen, um mehr über dich zu erfahren. Vermeide jedoch heikle Themen wie Religion und Politik.

Dresscode

Dein Auftreten auf der Arbeit ist wichtig, also solltest du an deinem Arbeitsplatz angemessen gekleidet sein. Trage im Büro als Mann einen Anzug und als Frau ein Kostüm oder Kleid, vorzugsweise in Grau oder in Blau gehalten. In Wales kleidet man sich nach wie vor eher konservativ, weshalb du nicht zu viel Haut zeigen solltest. Vermeide beispielsweise als Frau das Zeigen von zu viel Dekolleté. Achte ebenfalls immer darauf, dass deine Schuhe geputzt sind und deine Kleidung gebügelt. Andernfalls wirst du nachlässig auf dein Umfeld wirken.

Wissenswertes

Das solltest du über Wales wissen

Wales mag zwar das kleinste Land der Britischen Inseln sein, ist aber dennoch ein beliebtes Reiseziel vieler inländischer und ausländischer Touristen. Aufgrund seiner natürlichen Schönheit, die die Landschaft ihr eigen nennt, wird hier vielen Outdoor-Aktivitäten nachgegangen.

Lage: Wales liegt westlich von England und ist ansonsten von Wasser umgeben. Im Norden befindet sich die Irische See, die zwischen Wales und Irland verläuft. Im Süden befindet sich der Bristolkanal.

Klima: Aufgrund seiner Seenähe herrscht in Wales ein wechselhaftes maritimes Klima. Zwar ist es oft bewölkt, regnerisch und windig, aber es hat auch seinen eigenen Charme. Die Sommer sind warm und dauern lange an, während die milden Winter nur kurz anhalten. An der Südküste herrscht aufgrund der Meerenge ein milderes Klima als in den anderen Teilen von Wales. Daher sind auch die meisten großen Städte hier angesiedelt.

Natur: Wie für eine keltische Nation üblich, sind dessen Bewohner eng mit der Natur verbunden. In Wales ist das nicht anders. Die lange Küste lädt zu sehr langen Strandspaziergängen und Wattwanderungen ein. Diese weitläufigen Küstengebiete sind auch die Heimat zahlreicher Gattungen von Seevögeln. Vor der Küste befinden sich verträumte Inseln, welche zu beliebten Sehenswürdigkeiten von Wales zählen. Im Landesinneren beherrschen weitläufige Wiesen die Landschaft, welche durch einzelne Hügel um einige Kurven im Panorama ergänzt werden. Die geheimnisvollen Moore wirken wie die Heimat sagenumwobener Irrlichter, welche hier Will-O-Wisps genannt werden. Das kambrische Gebirge durchzieht ganz Wales bis zur Grenze Englands und ein großer Teil des Landes sind Landschaftsschutzgebiete. Dadurch dürfen sie weder bebaut noch darf hier nach Bodenschätzen gegraben werden. Das Umland um Wrexham war durch den Kohleabbau stark geschädigt worden und die Waliser haben daraus ihre Lehre gezogen. Mit dieser Einstellung schützen sie ihr Landschaftsbild und ihre Natur. Die Wiesen werden von Schafen bevölkert, die zugleich Fleisch- und Wolllieferanten sind. Außerdem wird Wales von verschiedenen kleinen Säugetieren bewohnt. Auf der Seeseite sind oft Wale, Delfine, Riesenhaie und Seelöwen zu sehen.

Währung: Wales benutzt dieselbe Währung wie England: den Pfund Sterling. Anders als das ebenfalls keltische Schottland haben sie keinen eigenen Pfund eingeführt.

Bevölkerung: Waliser neigen zur Sturheit, gelten aber als warmherzig, sozial, gesellig und gutmütig. Sie feiern Rugby als die beliebteste Sportart ihres Landes, ähnlich wie wir Deutschen den Fußball lieben. Sie sind stolz auf ihre keltischen Wurzeln und sprechen daher gerne walisisch - oder auch Cymraeg genannt. Die Waliser Sprache vermittelt ihnen eine wichtige nationale Identität. Auch vielerlei Bräuche haben sich seit der Eroberung durch England bewahrt. Der sogenannte Lovespoon, der Liebeslöffel, ist eines der beliebtesten Souvenirs in Wales. Historisch haben Ehemänner ihren Frauen diese reich verzierten Holzlöffel geschnitzt, bevor sie in den Krieg zogen oder in See stachen. Diese Löffel wurden mit vielen Motiven verziert: keltischen Symbolen, Drachenmotiven oder Yew-Bäumen.  Yew-Bäume haben wie die Dolmen eine wichtige Bedeutung. Die altehrwürdigen Bäume sind häufig auf Friedhöfen und anderen andächtigen Orten zu finden. Dolmen dienten in ihren Steinkreisen als Versammlungsorte der Druiden. Das Nationalsymbol ist der rote Drache, welcher auch der walisische Drache genannt wird. Du wirst ihn überall in Wales finden: auf der Nationalflagge sowie in vielen Dörfern und Städten.

Küche: Die walisische Küche bietet einige schmackhafte Leckereien. Welsh Rarebit mag auf den ersten Blick wie Welsh Rabbit - also Kaninchen klingen. Es ist jedoch eine Scheibe Brot, das mit einer Senf-Bier-Soße bestrichen und anschließend mit Käse überbacken wird. Ein leckerer Snack, den man als Deutsche*r vermutlich schnell zugetan sein wird.  Ebenso seltsam benannt, aber nicht weniger wohlschmeckend ist Laverbread. Ironischerweise hat es nichts mit Brot zu tun - es ist nämlich Seegras-Püree! Es ist unter Einheimischen ein traditionelles Gericht, welches schwer zu bekommen ist, sofern man nicht weiß, wo man suchen soll. Der Markt in Swansea hat Stände, wo regelmäßig Laverbread verkauft wird. Wenn dir das zu exotisch ist, dann solltest du Welsh-Cawl probieren. Dies ist ein Lammeintopf mit verschiedenen Gemüsesorten. Für Naschkatzen wird der Welsh-Cake nicht mehr wegzudenken sein, sobald sie diesen kosten. Diese walisischen Pfannkuchen werden in jedem Haushalt Wales’ gemacht und gehören einfach dazu. Welsh-Cake werden in der Regel in der Pfanne gebraten und anschließend in Zucker gewälzt. Du wirst dich jedoch schnell wundern, in wie vielen Varianten der Welsh-Cake zubereitet werden kann, denn jeder macht diese auf die eigene Weise.

Wusstest du, dass…?

  • … walisische Wörter endlos lang werden können?
  • … Wales’ Wiesen von Schafen dominiert werden?
  • … die inoffizielle Rugby-Hymne der Waliser Delilah von Tom Jones ist?
  • … die Waliser keine eigenen Gesetze erlassen können und keinen eigenen Finanzhaushalt haben?
Jetzt Bewerben

Aktuelle Jobs & Praktika

Remote, Arbeiten von zu Hause aus
Web1on1 B.V.
Lehramt Praktikum in Spanien
kostenpflichtiges Praktikum - 
Stellen: 4
Bilbao, Spanien
Rainbow Garden Village
Pflegepraktikum in Tansania Sansibar
kostenpflichtiges Praktikum - 
Stellen: 2
Stone Town, Sansibar
Rainbow Garden Village