DEIN AUSLANDSPRAKTIKUM IN

Kambodscha

Über das Land

Entdecke Kambodscha

Dichter Dschungel, herrliche Traumstrände und viele mystische Tempel, von denen viele heute noch unerforscht sind. Kambodscha hat all dies und noch vieles mehr. Die weitläufigen Wasserflächen im Landesinneren sind insbesondere zur Regenzeit sogar aus der Luft zu bestaunen. Die weltberühmte Tempelanlage Angkor Wat ist das Nationalsymbol des Königreichs Kambodscha.

Inhalt
Reise-Partner einladen
Wer ist dein Kambodscha-Reisepartner? Teile diesen Artikel mit ihm/ihr!
Share on email
Share on facebook
Share on telegram
Share on linkedin
Share on xing
Schritt für Schritt

Praktikum in Kambodscha

Einblick

Warum sich das Land besonders lohnt.

Anlaufstellen

Die besten Orte für dein Praktikum.

Branchen

Die besten Branchen für dein Praktikum.

Unternehmen

Die top Unternehmen für dein Praktikum.

Vorbereitung

Schritt für Schritt zum Auslandspraktikum.

Warum Kambodscha

Warum du ein Auslandspraktikum in Kambodscha machen solltest

Das südostasiatische Königreich ist ein Ort voller natürlicher Schönheit und Heimat vieler exotischer Tierarten. Die Bewohner dieses Landes, die Khmer, sind für ihre Offenheit und Freundlichkeit bekannt. Trotz der Schreckensherrschaft der maoistischen Roten Khmer in der jüngeren Geschichte des Landes wirst du keinen Khmer finden, der kein freundliches Lächeln fertigbringt. Gerade die berühmte Tempelstadt Angkor Wat ist ein beliebter Ort für Touristen und buddhistische Pilger.

Ihre Kultur basiert noch immer auf der des alten Khmer-Reiches. Sie überdauerte die französische Kolonialherrschaft und die Repressionen der Roten Khmer. Auch die Geschichte der Khmer ist faszinierend und zieht viele ausländische Touristen jährlich in ihren Bann. Kambodscha ist als Ziel eines Auslandspraktikums ungewöhnlich, denn es gilt als Entwicklungsland. Dennoch schätzen deine zukünftigen Arbeitgeber sehr, wenn du dich auf neue und unbekannte Situationen einlässt. Denn die meisten Menschen suchen sich Auslandspraktika in Europa oder in den USA. Kambodscha wird dich mit einzigartigen Erlebnissen wachsen und aus der Masse hervorstechen lassen.

Job-Scout

Keine Lust auf Jobsuche?

Schritt 1

Job-Scout Formular absenden

Schritt 2

Wir scouten deinen Praktikumsplatz

Schritt 3

Du erhältst Kontakt- und Jobdetails

Schritt 4

Geschafft! Beginne mit der Vorbereitung

Anlaufstellen

Die besten Orte für dein Auslandspraktikum in Kambodscha

Das Königreich Kambodscha hat vergleichsweise wenige Städte, aber dafür viele Bauerndörfer auf dem Land. Das liegt daran, dass das fruchtbare Schwemmland eine Reisernte bis zu dreimal im Jahr ermöglicht. Dies macht die Landwirtschaft zum Hauptträger der kambodschanischen Wirtschaft.

Phnom Penh

Die Hauptstadt Phnom Penh ist gleichzeitig auch das Wirtschaftszentrum des Landes. Es hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie z.B. den königlichen Palast mit seiner prächtigen Thronhalle und der Silberpagode. Der Zentralmarkt ist hierbei besonders beachtlich. Es ist ein französisches Art-Déco-Gebäude im Zentrum der Stadt, wo Waren aus dem ganzen Land angeboten werden.

Auslandspraktikum in Kambodscha - Phmom Penh

Battambang

Battambang ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, die auch als Kambodschas „Reiskorb” bekannt ist. Diese liegt im fruchtbarsten Gebiet des Landes. Damit kommt der Stadt auch eine große wirtschaftliche Bedeutung zu, da der Reis die Grundlage für die Wirtschaft der Khmer darstellt. Viele Gebäude aus der Kolonialzeit sind hier immer noch erhalten. Die tropische Bilderbuchlandschaft zieht nach wie vor viele Besucher an.

Auslandspraktikum in Kambodscha - Battambang

Siem Reap

Siem Reap ist aufgrund seiner unmittelbaren Nähe zu Angkor Wat ein blühendes Touristenziel. Dank der Tourismuseinnahmen wächst die Stadt immer weiter. Es ist aber auch eine Stadt der Künstler, welche die traditionellen Künste der Khmer wiederbelebt haben und am Leben halten. Hier werden viele einheimische Künstler von internationalen Stiftungen gefördert. Auch ein Besuch in einem der zahlreichen Restaurants und Clubs in der Pub Street gehört zu einem Aufenthalt in Siem Reap dazu.

Auslandspraktikum in Kambodscha - Siem Reap

Kampong Cham

Die Stadt liegt direkt am Mekong und ist die viertgrößte Stadt des Landes. Die Kizuna-Brücke, welche den Fluss überspannt, ist die erste ihrer Art. Der Name der Stadt rührt von der Volksgruppe der muslimischen Cham.

Auslandspraktikum in Kambodscha - Mekong
Unternehmen

Die bekanntesten Anbieter in Kambodscha

SOKIMEX

Auslandspraktikum in Kambodscha - Logo Sokimex

Das Mineralölunternehmen ist in verschiedenen Teilen der Wirtschaft tätig. Unter anderem auch in der Tourismusbranche. SOKIMEX stellt das wirtschaftlich bedeutendste einheimische Unternehmen des Landes dar. Ihr Sitz ist in Phnom Penh.

Cambodia Airways

Auslandspraktikum in Kambodscha - Logo Cambodia Airways

Die erste kambodschanische Fluggesellschaft hat ihren Drehkreuz in der Hauptstadt Phnom Penh. Mit einer Flotte von fünf Flugzeugen und einer weiteren Maschine in Bestellung ist es Kambodschas Hauptanbieter für nationale Reisen.

Bassaka Air

Auslandspraktikum in Kambodscha - Logo Bassaka Air

Ein Anbieter von Charterflügen mit zwei Maschinen, die regelmäßig vom Flughafen Phnom Penh abfliegen.

Branchen

Branchen für ein Praktikum in Kambodscha

Diese Branchen und Fachbereiche sind aktuell die besten um ein Auslandspraktikum in Kambodscha zu machen. Welcher Bereich interessiert dich am meisten?

Projektmanagement

Personalwesen (HR)

Medizin

Marketing

Handwerk

Bildung

Architektur

Vorbereitung

So planst du dein Praktikum in Kambodscha

In Kambodscha wird hauptsächlich Khmer gesprochen. Ansonsten auch Chinesisch, Vietnamesisch und Cham sowie viele Minderheitensprachen. In den von Touristen beliebten Städten und Orten sprechen viele Einwohner Englisch. Es wäre also ratsam, dass du dein Auslandspraktikum in Kambodscha bei einer internationalen Firma absolvierst. Unsere Partner und wir begleiten dich selbstverständlich auf deinem Weg.

So bewirbst du dich

Die Bewerbungsunterlagen orientieren sich am internationalen Standard. Du schreibst ein Motivation-Letter und ein anti-chronistisches CV (dein Lebenslauf) in englischer Sprache. In deinem Motivationsschreiben erzählst du etwas über dich und über deinen Entschluss, ein Auslandspraktikum in Kambodscha zu absolvieren. Außerdem präsentierst du deine beruflichen Erfahrungen. Diese sind in der asiatischen Geschäftswelt sehr wichtig. In deinem Lebenslauf gibst du neben deinen persönlichen Angaben auch deine letzte berufliche Tätigkeit sowie deinen höchsten Bildungsabschluss an. Auch Sprachkenntnisse und Reiseerfahrungen sind immer ein Plus, da der Umgang mit anderen Kulturen für die Khmer wichtig ist. Anschließend schreibst du einige Referenzen in dein Motivationsschreiben hinein.

Aufenthaltsgenehmigung

Da es sich bei Kambodscha um ein Land außerhalb der EU handelt, brauchst du hier natürlich ein Visum und eine Arbeitserlaubnis. Du beantragst ein Business Visa bei der kambodschanischen Botschaft. Visa on Arrival ist nur für Touristen zugänglich. Außerdem musst du beim kambodschanischen Arbeitsministerium, dem Ministry of Labour and Vocational Training, eine Arbeitserlaubnis beantragen. Oft übernehmen Arbeitgeber diese Angelegenheit für dich, da diese das Prozedere bereits kennen. Es schadet dennoch nicht, dass du dich informierst.

Wo du während deines Auslandspraktikums in Kambodscha wohnen kannst

Da Kambodscha sehr geringe Lebenshaltungskosten hat, wirst du deine Bleibe außerhalb der Hotel und Touristenzentren sehr preisgünstig finden. In diesem Artikel findest du zahlreiche Tipps bezüglich der Wohnungssuche im Ausland. Sehr häufig geht dir das Unternehmen, welches dich während deines Auslandspraktikums in Kambodscha beschäftigt, zur Hand.

Verhaltensregeln

So tickt die Arbeitswelt in Kambodscha

Die kambodschanische Arbeitswelt ist der in anderen asiatischen Länder nicht unähnlich. Du solltest die nachfolgenden Dinge beachten, um das eine oder andere Fettnäpfchen zu vermeiden. Grundsätzlich gilt das Rauchen als unschön, wenn nicht sogar schmutzig. Daher solltest du dir in der Öffentlichkeit keine Zigarette anzünden.

Verhaltensregeln in Kambodscha

Dresscode

Bei den Khmer gilt das Zeigen von zu viel Haut generell als unfein. Schulter und Knie bleiben bedeckt, ansonsten kleidest du dich deinem Arbeitsplatz entsprechend. Für Männer kommen kurzärmelige Hemden und dazu eine leichte Hose in Frage. Jeans sind in manchen Branchen ebenfalls für beide Geschlechter in Ordnung. Für Frauen ist eine Bluse ohne Ausschnitt und dazu ein Rock möglich. Nicht selten sind auch Kostüme zulässig.

Begrüßungen und Visitenkarten

Die Khmer begrüßen sich mit einer Verbeugung. Sie legen beide Handflächen aneinander und verbeugen sich leicht. Bei einem Ranghöheren verbeugst du dich etwas tiefer. Generell gilt jedoch, dass du dein Gegenüber auf dieselbe Art begrüßt, wie er oder sie dich grüßt. Es gilt als höflich, nicht nach dem Namen deines Gesprächspartners zu fragen. Es trotzdem zu tun gilt als unhöflich. Warte daher, dass er oder sie sich vorstellt. Bei Treffen mit mehreren Leuten begrüßt du jeden Einzelnen bei der ältesten Person beginnend. Wenn du Gäste bei dir zu Hause hast, musst du dich von jedem Einzelnen verabschieden, sobald er oder sie geht. In Kambodscha haben Visitenkarten, wie in den anderen Teilen Asiens auch, eine wichtige Bedeutung. Nimm und überreiche Visitenkarten immer mit beiden Händen. Betrachte sie einen Moment, um sie genau zu lesen. Danach solltest du sie sorgfältig und behutsam in dein Kartenetui schieben. In Asien gilt der Umgang mit einer Visitenkarte gleichbedeutend wie der Umgang mit der Person selbst. Der Rang und die Position desjenigen ist darauf abgedruckt. Lass deine eigenen zweisprachig auf Englisch und Khmer bedrucken.

Umgangsformen

Khmer sind generell freundlich und offenherzig. Erwidere dieses entsprechend und vermeide direkten Augenkontakt. Anders als bei Europäern gilt dies als unhöflich und respektlos. Schaue ihnen stattdessen immer zwischen die Augen und mit ein bisschen Übung machst du das ganz unbewusst. Khmer sind sehr gruppenorientiert. Wenn du also Vorschläge machst, sollten sie allen zugutekommen.

Wissenswertes

Das solltest du über Kambodscha wissen

Das Königreich Kambodscha ist eine konstitutionelle Monarchie. Der König hat hier eine symbolische Bedeutung wie zum Beispiel die Queen in England. Am prominentesten ist Norodom Sihanouk, nach dem mehrere Orte, Plätze und Straßen benannt wurden. Er erlangte die Unabhängigkeit Kambodschas von den französischen Kolonialherren und führte das Land in eine Demokratie.

Lage: Das Königreich von Kambodscha liegt zwischen Laos, Thailand und Vietnam. Laos liegt an der Nordgrenze des Landes, während sich Vietnam im Osten befindet. Thailand dagegen liegt westlich von Kambodscha. Im Süden liegt der Golf von Thailand, welchen du von traumhaften Sandstränden aus betrachten kannst.

Klima: In Kambodscha herrscht ein Monsunklima, in dem es sehr häufig regnet. Im ganzen Land herrscht im April 30°C als jährliche Höchsttemperatur. Dagegen sinkt die Temperatur im Dezember auf immer noch sehr warme 26°C hinunter.

Natur: Die tropischen Regenwälder Kambodschas weisen eine Vielzahl von Pflanzen- und Tierarten auf. Bis zu 50 Meter hohe Bäume ragen in den Wäldern des Landes empor. Sie sind eine der Gründe, warum viele Tempel bislang unentdeckt geblieben sind. Sumpfige Überschwemmungswälder in Flussnähe, verträumte Mangrovenwälder an der Küste und beinahe unberührte Inseln sind ebenfalls Teil des natürlichen Reichtums. Sie lassen bereits uralte Tempelanlagen wie Angkor Wat einfach nur mystisch und geheimnisvoll aussehen. Auch die Tierwelt ist artenreich: Insgesamt sind mehr als 630 geschützte Arten in den Wäldern Kambodschas zu Hause. Das sind unter anderem indische Elefanten, Bären, Tiger, Leoparden, Affen, diverse Spinnen- und Schlangenarten.  Auch Flughunde sind hier beheimatet. In den sogenannten Bat Caves leben sie zu mehreren Tausenden und nachts gehen sie auf Nahrungssuche. Der Anblick der aus der Höhle fliegenden Schwärmen ist längst zu einer Touristenattraktion geworden.

Währung: Die Währung Kambodschas ist der Riel und wir international mit KHR abgekürzt. Wie bei den Währungen in Asien üblich, rechnen sich diese in großen Zahlen. Eine Unterteilung gibt es seit seiner Wiedereinsetzung nicht mehr. Neben dem Riel wird auch der Dollar akzeptiert, da die kambodschanische Währung fest an die US-Währung gekoppelt ist.

Bevölkerung: Der Großteil der Bevölkerung besteht hauptsächlich aus Khmer. Diese haben seit Kurzem damit begonnen, die Schatten der Vergangenheit hinter sich zu lassen und sich für Neues zu öffnen. Du wirst schnell merken, dass du es mit freundlichen und aufgeschlossenen Menschen zu tun hast. Das Nachtleben Kambodschas findet immer auf den Straßen und den Nachtmärkten statt, wo immer in geselliger Runde geplaudert wird. Die Devise dort lautet folgendermaßen: „Kennst du am Tisch einen, kennst du alle.” Das bedeutet nicht, dass alle einfach gleich ticken. Gastfreundschaft ist hier eine Tugend, die in allen Lebensbereichen zelebriert wird. So stellen die Khmer ihre Freunde ihren ganzen Freundes- und Verwandtenkreis vor. Aus diesem Grund wirst du sehr schnell viele Menschen kennenlernen. Fast alle Bewohner Kambodschas sind Buddhisten. Buddhistische Mönche sind in daher ein häufiger Anblick. Für viele Khmer ist das Dasein als Mönch die einzige Chance auf höhere Bildung und damit die Flucht aus der Armut. Dennoch sind diese Mönche neugierig und weltoffen, was du an ihren Smartphones erkennen wirst. Sie tauschen sich gerne mit Ausländern aus.

Kunst: Zu der reichhaltigen Kultur der Khmer zählt auch deren Kunst. Die auffälligste ist vermutlich ihre Ikonografie, wie du bei den unzähligen Verzierungen der als Wats bekannten Tempel erkennen wirst. Aber auch das Theater ist seit dem sechsten Jahrhundert fest in der Kultur der Khmer verankert. Diese zeigten sich in Form von Musik, Tänzen und Schattenspielen.  Die Tanztradition der Khmer spiegelt sich im hinduistischen Apsaras wider, welcher seit Jahrhunderten praktiziert wird. Auch moderne Künste werden in Kambodscha gefördert: Street Art. Dabei handelt es sich nicht immer nur um Graffiti, denn manche wurden mit Pinselstrichen gemalt. Sie wird vor allem von jungen Künstlern geschaffen, die kleine Motive mit einem größeren Gesamtbild verschmelzen lassen.

Küche: Die kambodschanische Küche hat viel mit ihren südostasiatischen Pendants gemein. Das Grundnahrungsmittel ist hierbei Reis, was mit verschiedenen Gemüsesorten, Fleisch oder Fisch in einem Wok angebraten wird. Regional werden auch frittierte Vogelspinnen verspeist, wenn die Nahrungsmittel mal etwas knapp werden. Während der Regenzeit werden Ratten gejagt, die aus dem überfluteten Untergrund in die Bäume flüchten. Da Ratten sich dort vegetarisch ernähren, gelten sie als „rein”. Als eine kambodschanische Spezialität gilt ein fondue-artiges Gericht, welches aus einer beheizten Brühe und Fleischbällchen besteht. Diese werden in die Brühe getunkt und mit Reis oder Gemüse gegessen. Aber auch französisches Brot hat sich seit der Kolonialzeit großer Beliebtheit erfreut. Auch heute noch wird es von den Khmer gegessen.

Wusstest du, dass…?

  • … Angkor Wat als Drehort für den Actionfilm „Tomb Raider” genutzt wurde?
  • … im Tonle Sap See Krokodile als Nutztiere gezüchtet werden?
  • … der Geburtstag des Königs immer drei Tage lang gefeiert wird?
  • … der Bamboo-Train aus bambusbespannten Draisinen besteht?
  • … der Boden der Silberpagode am Königspalast aus echtem Silber besteht?

 

Jetzt Bewerben

Aktuelle Jobs & Praktika

Remote, Arbeiten von zu Hause aus
Web1on1 B.V.
Lehramt Praktikum in Spanien
kostenpflichtiges Praktikum - 
Stellen: 4
Bilbao, Spanien
Rainbow Garden Village
Pflegepraktikum in Tansania Sansibar
kostenpflichtiges Praktikum - 
Stellen: 2
Stone Town, Sansibar
Rainbow Garden Village