Auslandspraktikum-Ratgeber

Wie lange darf/soll/muss mein Auslandspraktikum eigentlich überhaupt dauern?

Wie lange? Sinnvoll ist ein Praktikum immer und vor allem, wenn es darum geht, dein Praktikum im Ausland zu absolvieren, wirst du von der Erfahrung an sich definitiv profitieren. Trotzdem solltest du aus deinem Auslandsaufenthalt keinen Kurzurlaub machen.

Die Mindestdauer eines Auslandspraktikums sollte daher vier Wochen sein. Schließlich möchtest du weder in die Arbeit dort, noch in die Kultur des Landes nur mal kurz hinein schnuppern, sondern das Möglichste für dich und deine Zukunft mitnehmen. Nach vier Wochen hast du dich vielleicht gerade erst eingelebt, dich an deinen Job gewöhnt, übernimmst möglicherweise auch bereits mehr Verantwortung, hast neue Freunde gefunden und sollst dann schon wieder gehen?

Auch die meisten Unternehmen wünschen sich Praktikanten, die einen längeren Zeitraum bleiben und dem Betrieb ebenfalls einen gewissen Mehrwert bieten. Hat man dich als Praktikanten nach vier Wochen eingelernt, muss man schon wieder Abschied nehmen und mit jemand anderem von vorne beginnen. Entscheidest du dich also, dein Auslandspraktikum für einen längeren Zeitraum als nur vier Wochen zu absolvieren, steigen auch deine Chancen für einen der begehrten Plätze in deinem Traumunternehmen!

Allgemein hängt die Dauer von der Art deiner Tätigkeit, der Einlernphase, vom Unternehmen und selbstverständlich auch von deinen Wünschen und Erwartungen ab. Handelt es sich um eine anspruchsvolle Aufgabe, die dich während deines Praktikums erwartet, wirst du mit Sicherheit mehr Zeit im Ausland einplanen müssen, um die für dich optimale Erfahrung aus dieser Möglichkeit zu ziehen.

Mit einer Praktikumsdauer von drei bis sechs Monaten bist du im Durchschnitt und wirst dir und dem Unternehmen, für das du tätig sein wirst, die Chance geben, dich einzuleben, dich einzuarbeiten, aktiv mitzuarbeiten und je nachdem, was du nach dem Praktikum vorhast (Antritt einer Stelle, Weiterführung deiner Schule oder deines Studiums, usw.) wieder optimal einsteigen können, ohne „ewig“ weggewesen zu sein und an dein „altes Leben“ anknüpfen zu können.

Selbstverständlich gibt es auch eine Maximaldauer für dein Auslandspraktikum. Und hier ist Vorsicht geboten! Es gibt tatsächlich Unternehmen, die einen Praktikanten sehr lange beschäftigen und diesen wie eine ganz normale Arbeitskraft einsetzen – doch unter Umständen wirst du für diese Leistung nur geringfügig oder im schlimmsten Fall gar nicht bezahlt!

Kurz gesagt:

Ganz gleich, ob du dich für einen längeren oder kürzeren Zeitraum für dein Auslandspraktikum entscheidest – das hängt immer ganz individuell von dir und deinen Wünschen bzw. Zielen ab. Lass´ dich nicht von der Meinung anderer beeinflussen oder irritieren. Du musst dich dabei wohlfühlen! Wir helfen dir, die für dich und dein Praktikumsunternehmen optimale Dauer herauszufinden!