Auslandspraktikum-Ratgeber

Dein Auslandspraktikum – dein gutes Recht!

Dein Auslandspraktikum – dein gutes Recht! Denn gerade in den ersten Tagen deines Auslandspraktikums, in denen du dich erst noch an das neue Umfeld, die neue Kultur, und – ja, eigentlich ALLES – erstmal noch gewöhnen musst, neigst du vielleicht dazu, Aufgaben oder Pflichten, die dein Arbeitgeber dir übergibt, einfach mal ohne nachzudenken zu erledigen. Aber schließlich bist du nicht nur zum Kaffee kochen hier!

Versteh´ uns nicht falsch – selbstverständlich solltest du nicht alles hinterfragen oder auf jeden einzelnen Buchstaben deines Praktikumsvertrages beharren, aber selbst wenn du „nur“ ein Praktikant bzw. eine Praktikantin bist, stehen dir doch auch diverse Rechte zu, die du selbst beachten und nicht vergessen solltest.

Natürlich gibt es gerade in großen Unternehmen unterschiedliche Hierarchiestufen, aber du solltest dich niemals unter Wert verkaufen („Bin ja bloß der Praktikant“).
Du solltest dich zu keiner Zeit als billige Arbeitskraft ausgebeutet fühlen!

Hast du dieses Gefühl, gilt es, deine Rechte höflich und deutlich einzufordern – seien dies geregelte Arbeitszeiten, Pausen, Aufgaben usw. In deinem Praktikumsvertrag bzw. vor dem Antritt deiner Stelle sollte dies alles ordentlich geregelt und vor allem auch entsprechend fest- und eingehalten werden.

Bloß weil du „nur“ der Praktikant oder die Praktikantin bist, bedeutet das nicht, dass dir in vielen Bereichen nicht auch dieselben Rechte wie den anderen Mitarbeitern zustehen!