DEIN AUSLANDSPRAKTIKUM IN

Schweden

Über das Land

Entdecke Schweden

Hej välkommen! Willkommen im wunderschönen Skandinavien! Schweden ist das mittlere der drei größten skandinavischen Länder und beherbergt über zehn Millionen Einwohner, die überwiegend die Amtssprache Schwedisch sprechen. Regional sind aber auch Finnisch, Meänkieli und Samisch verbreitet. Die Hauptstadt der parlamentarischen Erbmonarchie ist Stockholm. Zu Schweden gehören übrigens 221.800 Inseln, darunter mit Öland, Gotland und Orust drei sehr große. Du wolltest immer schon auf den Spuren von Pippi Langstrumpf wandeln, originale Köttbullar essen, einen Ausflug auf die Schären machen, Mittsommer feiern und Schwedisch lernen? Während deiner Zeit in Schweden kannst du das Land aus der Sicht seiner Bewohner erleben und mit ihnen leben, arbeiten und feiern. 

 

Inhalt
Reise-Partner einladen
Wer ist dein Schweden-Reisepartner? Teile diesen Artikel mit ihm/ihr!
Share on email
Share on facebook
Share on telegram
Share on linkedin
Share on xing
Schritt für Schritt

Praktikum in Schweden

Einblick

Warum sich das Land besonders lohnt.

Anlaufstellen

Die besten Orte für dein Praktikum.

Branchen

Die besten Branchen für dein Praktikum.

Unternehmen

Die top Unternehmen für dein Praktikum.

Vorbereitung

Schritt für Schritt zum Auslandspraktikum.

Warum Schweden

Warum du ein Auslandspraktikum in Schweden machen solltest

Ein Auslandspraktikum in Schweden bietet nicht nur tolle Erfahrungen in einer ausländischen Arbeitswelt, sondern auch jede Menge neue Eindrücke und Kontakte. Nach deinem Auslandspraktikum kannst du dir eine außergewöhnliche Referenz in deinen Lebenslauf schreiben und damit bei zukünftigen Arbeitgebern punkten. Schließlich erwirbst du durch dein Praktikum professionelle und kulturelle Kompetenzen. 

Mit Kollegen und neuen Freunden hebst du nicht nur deine Sprachkenntnisse des Englischen und des Schwedischen auf ein höheres Level, sondern es entsteht auch ein fantastisches Netzwerk, das dir bestimmt noch zugute kommt. Und natürlich kannst du in deiner Freizeit Ausflüge machen und das riesige Land bereisen.

Job-Scout

Keine Lust auf Jobsuche?

Schritt 1

Job-Scout Formular absenden

Schritt 2

Wir scouten deinen Praktikumsplatz

Schritt 3

Du erhältst Kontakt- und Jobdetails

Schritt 4

Geschafft! Beginne mit der Vorbereitung

Anlaufstellen

Die besten Orte für dein Auslandspraktikum in Schweden

Die Branchen sind in Schweden vielfältig - ebenso wie die Standorte, an denen du dein Auslandspraktikum in Schweden machen kannst. Hier kommt eine Liste mit den besten Standorten für dein Auslandspraktikum.

Stockholm

Stockholm ist die größte Stadt in ganz Skandinavien. Sie ist nicht nur Regierungssitz, sondern auch kulturelles Zentrum des Landes. In der Nähe der Stadt liegt der sogenannte “Stockholmer Schärengarten”, zu dem sich ein Ausflug durchaus lohnt. Stockholm ist die perfekte Stadt für dich und dein Praktikum, wenn du in den Bereichen Kultur, Sozialwesen, Tourismus, Elektro-Industrie, Medien oder Finanzen arbeiten möchtest. Außerdem haben hier natürlich einige Konzerne ihren Sitz. 

Blick übers Wasser auf Stockholms Altstadt in Schweden

Malmö

Malmö liegt in der schwedischen Provinz Schonen im Westen Schwedens. Die Altstadt Malmös verzaubert mit ihren erhaltenen Fachwerkhäusern. Nur einen knappen Kilometer davon entfernt liegt der spannende hochmoderne Stadtteil Västra Hamnen auf einem ehemaligen Werftgelände. Durch die Lage an der Öresundbrücke ist Malmö zu einem interessanten Standort für Logistik- und Transportunternehmen geworden. Jahr für Jahr finden hier das Malmöfestival und ein Kinder- und Jugendfilmfestival statt. Sonnenanbeter und Kulturinteressierte kommen jährlich nach Malmö und erhöhen mit ihrer Anwesenheit die Bedeutung des Tourismus als Wirtschaftszweig für die Stadt. 

Turning Torso Wolkenkratzer in Malmö Schweden

Göteborg

Göteborg ist die zweitgrößte Stadt Schwedens und eine ziemlich quirlige Hafenstadt. Einer der wichtigsten Wirtschaftszweige ist das Eventmanagement, da in Göteborg regelmäßig Messen und Kongresse stattfinden. Der Hafen Göteborgs ist der größte Exporthafen Europas - und somit für Logistik und Transportunternehmen interessant. Ansässig in Göteborg ist auch der Automobilhersteller Volvo. 

Fassade von Göteborgs Stadsmuseum in Schweden

Gotland

Gotland ist keine Stadt, sondern eine der drei größten Inseln Schwedens, auf der unter anderem das Originalgebäude der „Villa Kunterbunt” steht. Nicht nur deswegen ist der Tourismus für die Insel eine wichtige Einnahmequelle. Außerdem befindet sich auf der Insel eines der nördlichsten Weinanbaugebiete Europas. 

Fischerhütte am Strand auf Gotland in Schweden

Öland

Heutzutage ist der wichtigste Wirtschaftszweig für Öland die Landwirtschaft, ebenso wie die Fischerei. Die Industrie ist tatsächlich weniger wichtig, außer, wenn es darum geht, die landwirtschaftlichen Erzeugnisse weiterzuverarbeiten und zum Beispiel zu konservieren. Neben der Landwirtschaft schwemmt auch der Tourismus Geld in die Kassen Ölands. 

Kanufahren in Öland Schweden
Unternehmen

Die bekanntesten Anbieter in Schweden

Scania

Logo von Scania Schweden

Scania ist weltweit bekannt als Hersteller von verschiedenen Nutzfahrzeugen wie zum Beispiel Bussen, Feuerwehrautos und LKWs sowie Schiffs- und Industriemotoren. Über 34.000 Mitarbeiter arbeiten für den Giganten, dessen Hauptsitz in Södertälje - gut 40 Kilometer Luftlinie von Stockholm entfernt. 

H&M

Logo von H&M Schweden

T-Shirts, Hosen, Kleider, Schuhe, Wäsche - besonders bei jungen Menschen ist H&M beliebt. Die Kernkompetenz sind zwar Klamotten, aber mittlerweile haben Hennes und Mauritz auch Wohnaccessoires und Dekoartikel auf den Markt gebracht. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Stockholm.

Volvo

Logo von Volvo Schweden

Seit 1927 stellt Volvo Autos und Autoteile her. Heute gilt es als das umsatzstärkste Unternehmen Schwedens. Der Hauptsitz der heutigen Volvo Car Group ist in der schwedischen Großstadt Göteborg.

Ericsson

Logo von Ericsson Schweden

Ericsson steht für alles, was mit Telekommunikation, Mobilfunk und Internet zu tun hat. Zu den Leistungen des Konzerns gehören Technologie- und Business-Consulting, Netzwerk-Infrastruktur, Multimedia und Internettechnologien. Das ist Musik in deinen Ohren? Wie wunderbar, dann solltest du dich mal auf dem Ericsson-Stellenmarkt umschauen. 

Electrolux Group

Logo von Electrolux Schweden

Gegründet 1919 ist die Electrolux Group heute für Küchen- und Haushaltsgeräte bekannt. Allerdings produziert der Player auch unter Markennamen wie AEG, Juno, Zanker und Zanussi. Kühlschränke, Durchlauferhitzer und Fußbodenheizungen sind nur einige der Produkte, die in den Werken der Electrolux Group entstehen. 

Branchen

Branchen für ein Praktikum in Schweden

Diese Branchen und Fachbereiche sind aktuell die besten um ein Auslandspraktikum in Schweden zu machen. Welcher Bereich interessiert dich am meisten?

Projektmanagement

Personalwesen (HR)

Medizin

Marketing

Handwerk

Bildung

Architektur

Vorbereitung

So planst du dein Praktikum in Schweden

Für ein Auslandspraktikum musst du - und daran führt kein Weg vorbei - das 18. Lebensjahr beendet haben. Und ein paar schwedische Sprachkenntnisse vorab sind auch hilfreich. Wenn du dich dann an die Planung machen willst, stehst du vor der Entscheidung, ob du die Organisation deines Auslandsaufenthaltes selbst in die Hand nehmen möchtest, oder ob du dir einen erfahrenen Partner an deine Seite holen möchtest. Wenn du dein Auslandspraktikum mit einer Organisation planen möchtest, fallen zwar Gebühren an, du hast dadurch aber auch ein Sicherheitsnetz, wenn es doch zu Problemen kommen sollte.

Wie bewerbe ich mich um ein Praktikum in Schweden?

Für die Suche nach einem Praktikumsplatz ist es definitiv hilfreich, wenn du schon etwas Schwedisch beherrschst. Du kannst bei den bekannteren Unternehmen aber auch schauen, ob Stellenanzeigen auf Englisch oder Deutsch veröffentlicht wurden - und dich in der Sprache dann auch bewerben. Wenn du dann ein oder mehrere Unternehmen gefunden hast, bei denen du gerne arbeiten würdest, kannst du deine Bewerbungen vorbereiten. Lass dich nicht irritieren, wenn du vielleicht nicht so viele Anzeigen für Praktikumsstellen findest - Praktika sind in Schweden tatsächlich noch nicht so gängig wie in Deutschland. Unter anderem deswegen, weil unbezahlte Praktika gegen das Gesetz sind.

Das Gleichstellungsgesetz verlangt, dass (nicht nur) beim Lebenslauf auf Fotos, Geschlecht und Familienstand verzichtet wird. In den Lebenslauf gehören allerdings definitiv dein Name, Adresse, Handynummer, dein Geburtsdatum und die Staatsbürgerschaft. Wie auch beim deutschen Lebenslauf führst du die Daten zu deinem bisherigen Werdegang auf, solltest aber deine Zeugnisse übersetzen lassen, da zum Beispiel in Schweden eine 1 einer 6 entspricht. Auch erwünscht sind Angaben zu Hobbys, vorherigen Praktika und Sprachkenntnissen.  Achte bei deinem Anschreiben darauf, dass du die üblichen Floskeln vermeidest, und statt dessen stichhaltig argumentierst, warum man ausgerechnet dich einstellen sollte, welche Fähigkeiten dich ausmachen und warum du zum Unternehmen passt. 

Brauche ich ein Visum für Schweden?

Als EU-Bürger brauchst du für ein Praktikum in Schweden kein Visum. Außerdem brauchst du einen Aufenthalt von mehr als drei Monaten auch nicht mehr beim Migrationsamt anzumelden. Wenn du allerdings einen Abstecher nach Norwegen planst, solltest du darauf achten, dass dein Reisepass noch gültig ist.

Wie finde ich eine Unterkunft in Schweden?

Wenn du einen Praktikumsplatz in der Stadt gefunden hast, wirst du vermutlich ganz klassisch auf Wohnungssuche gehen. Das kannst du machen, wenn du vor Ort bist oder schon vor Beginn deines Auslandsaufenthaltes. Wenn du erst in Schweden auf Wohnungssuche gehen möchtest, kannst du dir für den Start ein Hostelzimmer in der Nähe deiner Arbeitsstelle nehmen und dann von dort aus aktiv werden. In Universitäten hängen auch immer wieder Angebote für WGs aus, bei denen du dich melden kannst. Eine WG bietet auch die Chance, sich mit anderen Studenten oder Praktikanten auszutauschen, und wenn das Heimweh doch mal zuschlagen sollte, bist du nicht allein. Außerdem verbesserst du bei gemeinsamen Kochsessions oder Ausflügen deine Sprachkenntnisse. 

Verhaltensregeln

So tickt die Arbeitswelt in Schweden

Damit du reibungslos in den schwedischen Alltag starten kannst, möchten wir dir noch ein paar Hinweise mit auf deinen Weg nach Schweden geben:

Verhaltensregeln in Schweden

Begrüßung

Zur Begrüßung im Arbeitsleben gibt man sich die Hand - allgemein wird sehr schnell geduzt. Den ersten Schritt solltest du dabei aber lieber deinem Gegenüber überlassen. Schön ist: die Gleichstellung von Mann und Frau. Immer öfter finden sich Frauen in Spitzenpositionen, Titel gelten in Schweden zwar etwas, machen aber keinen großen Unterschied im Umgang miteinander. Auch hier wird auf Gleichstellung geachtet.

Kleidung

Bei offiziellen Anlässen solltest du darauf achten, dich passend zu kleiden. Ansonsten trägt man in Schweden gern legere Kleidung. Wenn du in einer Kanzlei oder in einer öffentlichen Stelle arbeitest, kannst du dir in den ersten Tagen anschauen, was die anderen so tragen - und dich bei Bedarf daran anpassen. Aber insgesamt ist eigentlich schwer, sich gänzlich unpassend anzuziehen.

Pünktlichkeit

Pünktlichkeit gilt nicht nur im Geschäftsleben, sondern auch im privaten Umfeld. Sie wird als  Zeichen für Respekt und Effizienz gesehen.

Wissenswertes

Das solltest du über Schweden wissen

Mittsommernacht: Für die Schweden ist es nach Weihnachten der wichtigste Feiertag im Kalender. Seit 1952 feiert man hier die Mittsommernacht an dem Samstag, der dem 24. Juni am nächsten liegt. Zu diesem Anlass wird die ganze Familie eingeladen, Freunde und Bekannte kommen auch, es wird aufwändig gekocht und ausgelassen die Sommersonnenwende (und das Leben an sich) gefeiert. Traditionell werden am Mittsommertag die ersten Jungkartoffeln verspeist, meist mit Hering und Sauerrahm, verfeinert mit Schnittlauch und Käse. 

Köttbüllar: Sie heißen übrigens richtig „Schöttbullar“. Das ist zumindest wichtig, wenn du im Möbelhaus immer auf die kleinen Fleischbällchen in Sauce stehst, und sie auch einmal in Schweden probieren möchtest.

Trinkgeld: Trinkgeld ist in Schweden nicht unbedingt eine Pflicht, kommt aber gut an. Wenn du in einem Restaurant einen guten Service belohnen willst, sollte der Betrag bei um die 5 bis 10% des Gesamtpreises liegen.

Jetzt Bewerben

Aktuelle Jobs & Praktika

Remote, Arbeiten von zu Hause aus
Web1on1 B.V.
Lehramt Praktikum in Spanien
kostenpflichtiges Praktikum - 
Stellen: 4
Bilbao, Spanien
Rainbow Garden Village
Pflegepraktikum in Tansania Sansibar
kostenpflichtiges Praktikum - 
Stellen: 2
Stone Town, Sansibar
Rainbow Garden Village