DEIN AUSLANDSPRAKTIKUM IN

Österreich

Über das Land

Entdecke Österreich

Berge, Holzhütten, Schnee und Kälte - du glaubst, das ist alles, was es bei einem Auslandspraktikum in Österreich zu sehen gibt? Nun, das ist nicht ganz richtig, denn unser Nachbarland hat noch einiges mehr zu bieten. Da tatsächlich ein großer Teil Österreichs in den Alpen liegt, wird das Land auch Alpenrepublik genannt. Allerdings sind es nicht nur die Berge, die jährlich zahlreiche Besucher anziehen. In Österreich kannst du auf den Spuren Mozarts wandeln, den Wiener Schmäh erleben und die fantastischen Städte Salzburg und Wien bestaunen. In der Großstadt Wien, der früheren Heimat von Sissi und Franz, leben übrigens 21 Prozent von Österreichs Bevölkerung.

Inhalt
Reise-Partner einladen
Wer ist dein Österreich-Reisepartner? Teile diesen Artikel mit ihm/ihr!
Share on email
Share on facebook
Share on telegram
Share on linkedin
Share on xing
Schritt für Schritt

Praktikum in Österreich

Einblick

Warum sich das Land besonders lohnt.

Anlaufstellen

Die besten Orte für dein Praktikum.

Branchen

Die besten Branchen für dein Praktikum.

Unternehmen

Die top Unternehmen für dein Praktikum.

Vorbereitung

Schritt für Schritt zum Auslandspraktikum.

Warum Österreich

Warum du ein Auslandspraktikum in Österreich machen solltest

Bei Wien, Sissi und Franz bist du hellhörig geworden? Oder ist es doch die Natur, die dich für ein Auslandspraktikum nach Österreich lockt?

Wenn es um die Schönheit des Landes geht, wird mit Superlativen jedenfalls nicht gegeizt: Dank der beeindruckenden Bergketten findest du hier die besten Skigebiete der Welt sowie traumhaft klare Bergseen, deren Wasserqualität makellos ist. Weiterhin gibt es beeindruckende Wälder, in denen die Natur noch ungestört gesund sein darf und Panoramen, die dich garantiert sprachlos werden lassen. Wenn du genug von der Stille der Natur hast und die tollen Selfie-Spots abfotografiert sind, kannst du in den facettenreichen (Groß-)Städten Österreichs das Gegenteil von leise erleben. Obwohl Österreich zu 60 Prozent aus Bergmassiven besteht, handelt es sich um ein vielseitiges Land, das jede Menge Kultur-Attraktionen und tolle Ausflugsziele bereithält. Und eines ist sicher: Zwischen Wellness und Abenteuer, Seen und Bergen, Tieren und Menschen, Städten und Burgen sowie Wander- und Skigebieten wird dir garantiert nie langweilig. Und die fehlende Sprachbarriere macht es dir leicht, dich während deines Auslandspraktikums in Österreich schnell zurechtzufinden.

Job-Scout

Keine Lust auf Jobsuche?

Schritt 1

Job-Scout Formular absenden

Schritt 2

Wir scouten deinen Praktikumsplatz

Schritt 3

Du erhältst Kontakt- und Jobdetails

Schritt 4

Geschafft! Beginne mit der Vorbereitung

Anlaufstellen

Die besten Orte für dein Auslandspraktikum in Österreich

Um den perfekten Ort für dein Auslandspraktikum Österreich zu wählen, solltest du dir zuerst überlegen, in welcher Branche bzw. welchem Unternehmen du arbeiten möchtest. Da nach der Arbeit bekanntermaßen jedoch das Vergnügen kommt, gibt es einige Städte, die du unbedingt sehen solltest. Selbst wenn dein Praktikum nicht in einer der Hochburgen stattfinden sollte, so hast du sicher in deiner Freizeit die Möglichkeit die wichtigsten Highlights Österreichs zu besuchen.

Wien

Wien ist eine der angesagtesten Metropolen Europas, die nicht nur für das Wiener Schnitzel bekannt ist. Trendy Festivals, gefragte Clubs, hippe Boutiquen, junge Galerien und eine moderne Architektur gehören ebenso dazu, wie renommierte Konzertsäle, die Wiener Oper und prunkvolle Bauten. Hier trifft Kultur in Form von Museen und nostalgischen Shops auf Moderne und Luxus.

Vogelperspektive auf Wien in Österreich mit Stephansdom im Hintergrund

Salzburg

Einen aufregenden Mix an Möglichkeiten findest du auch im wunderschönen Salzburg. Die Stadt an der Salzach kann von traditionell, urig und klassisch über modern und sportlich bis schick und ausgefallen mit allen Facetten dienen. Heute die rhythmischen Beats in den Clubs, morgen stilvolle Klänge der Konzerte an der Uni Mozarteum - die Liste der Erlebnisse und Veranstaltungen ist nahezu endlos.

Blick über den Inn auf Salzburg Österreich

Innsbruck

Neben altehrwürdigen Konditoreien und Cafés, Museen, jahrhundertealten Laubengängen und dem Goldenen Dachl erscheint die Stadt nicht unbedingt hip. Zumindest nicht auf den ersten Blick: In Innsbruck hast du die Berge mit all ihren Vorteilen direkt vor der Tür, kannst dich unter die vielen jungen Leute an den angesagten Treffpunkten mischen und entlang der Inn das Leben genießen. Und auch Festivals und Kneipen bieten einen tollen Ausgleich zum Praktikumsalltag.

Straßenansicht in Innsbruck Österreich
Unternehmen

Die bekanntesten Anbieter in Österreich

Erste Group Bank AG

Logo von Erste Group Österreich

Als eine der größten Bankengruppen in Zentral- und Osteuropa ist die Erste Group in sieben Ländern vertreten. Zugehörig zur Sparkassengruppe Österreich sitzt das Unternehmen in Wien.

OMV

Logo von OMV Österreich

Bei der Österreichischen Mineralölverwaltung (OMV-Aktiengesellschaft) handelt es sich um ein börsennotiertes, integriertes Mineralöl- und Gasunternehmen. Gleichzeitig ist OMV eines der größten Industriekonzerne Österreichs und sitzt ebenfalls in Wien.

voestalpine AG

Logo von Voestalpine Österreich

Das weltweit agierende metallbasierte Technologie- und Industriegüterunternehmen voestalpine AG sitzt in Linz und ist in über 50 Ländern vertreten.

Branchen

Branchen für ein Praktikum in Österreich

Diese Branchen und Fachbereiche sind aktuell die besten um ein Auslandspraktikum in Österreich zu machen. Welcher Bereich interessiert dich am meisten?

Tourismus

Projektmanagement

Personalwesen (HR)

Medizin

Marketing

Handwerk

Bildung

Architektur

Vorbereitung

So planst du dein Praktikum in Österreich

Du kannst dein Auslandspraktikum in Österreich mit uns oder einem unserer Partnern planen, um Hilfe bei der Organisation zu erhalten. Solltest du dich dafür entscheiden, teilen wir all unsere Erfahrungen (zum Beispiel zu den Themen Unterkunft und Arbeitswelt) mit dir und helfen bei der Bürokratie. Dazu gehört auch das Visum (wenn du eine Nicht-EU Nationalität hast) und die Bewerbung bei den Unternehmen. Dank unserer Unterstützung kannst du dich entspannt auf dein Auslandspraktikum freuen.

Bewerbung

Die Bewerbung in Österreich ist der deutschen Bewerbung sehr ähnlich. Für dein Auslandspraktikum Österreich bewirbst dich daher auch mit einem Anschreiben, einem Lebenslauf, einem Bewerbungsfoto und Zeugniskopien. Praktikumsbescheinigungen sind nicht nötig, da du Praktika im Rahmen des Lebenslaufs erwähnst. Beim Anschreiben solltest du darauf achten, dass du darlegst, warum du dich ausgerechnet bei diesem Unternehmen bewerben möchtest und worauf dein Interesse beruht. Du solltest dich selbst in einem guten Licht darstellen und dem Empfänger beweisen, wieso du für die jeweilige Position besonders geeignet bist. Die persönliche Motivation spielt in Österreich eine große Rolle. Wichtig ist, dass du alle Titel deines Ansprechpartners erwähnst, sofern dieser welche hat. Ansonsten gilt der übliche formale Schreibstil einer Bewerbung. Was den Lebenslauf angeht, sollte dieser nicht länger als zwei Seiten sein und die üblichen Punkte enthalten. Wichtig ist, dass keine Lücken zu finden sind und er optisch ansprechend ist. Da die Persönlichkeit des Bewerbers sowie die Praxis- und Berufserfahrung in Österreich eine hohe Stellung einnehmen, solltest du Hobbys, Interessen und Erfahrungen besonders betonen. Beim Bewerbungsfoto ist darauf zu achten, dass es sich um ein qualitativ hochwertiges Bild handelt.

Wie sieht es mit dem Visum aus?

Da Österreich zur EU gehört und Teil des Schengener Raumes ist, benötigst du als EU-Bürger kein extra Visum. Um dein Auslandspraktikum Österreich zu absolvieren brauchst du bloß einen gültigen Ausweis, die nötigen finanziellen Mittel und eine gültige Krankenversicherung. Wenn dein Praktikum jedoch länger als drei Monate dauert, musst du innerhalb von vier Monaten nach Einreise eine Anmeldebescheinigung bei der zuständigen Meldebehörde beantragen. Solltest du aus einem Nicht-EU-Land kommen, benötigst du ein Schengen Visum (C- 90 Tage oder D- 91 Tage bis sechs Monate).

Wo wohne ich überhaupt?

Beim Auslandspraktikum Österreich gibt es unterschiedliche Unterkunfts-Optionen. Du kannst zum Beispiel in einer Wohngemeinschaft, einer eigenen Wohnung oder bei einer Gastfamilie wohnen. Für den Anfang bieten sich Pensionen, Airbnb oder Ferienwohnungen an.

Und wie viel kostet das alles?

Im Allgemeinen sind die Lebenshaltungskosten etwas teurer als in Deutschland. Das hängt aber natürlich davon ab, in welcher Gegend du dein Auslandspraktikum Österreich absolvieren möchtest - Wien ist zum Beispiel sehr kostenintensiv. Während selbst kochen natürlich immer günstiger ist, musst du in Österreichs Restaurants ebenfalls mit ähnlichen Preisen wie hierzulande rechnen. Grundsätzlich teurer sind zum Beispiel elektronische Geräte, Brot- und Getreideerzeugnisse sowie Fleisch.

Verhaltensregeln

So tickt die Arbeitswelt in Österreich

Du denkst die Österreicher sind genau wie wir Deutschen? Achtung! Wenn du unser Nachbarland im Süden behandelst als wäre es das siebzehnte Bundesland von Deutschland, dann droht dir Ärger. Natürlich haben Österreicher und Deutsche viele Gemeinsamkeiten, aber eben nicht ausschließlich. Deutschen Bewerbern wird häufig unterstellt, dass sie arrogant und besserwisserisch seien. Daher solltest du immer höflich bleiben und etwas zurückhaltend sein. Wenn du das beherzigt, wirst du schnell die Offenheit und Toleranz der Österreicher spüren und merken, wie viel gelassener und gemütlicher es hier zugeht.

Verhaltensregeln in Österreich

Anrede

Titel nehmen in Österreich einen besonders hohen Stellenwert ein. Du solltest also unbedingt darauf achten, jeden noch so kleinen Titel und akademischen Grad zu ehren. So werden die Menschen beispielsweise mit „Frau Diplom-Ingenieurin Müller” oder „Herr Magister Mustermann” angesprochen. Das gilt sowohl verbal als auch bei einer E-Mail oder einem Brief. Übrigens gibt es insgesamt etwa 900 Titel, von denen einer origineller ist als der andere. Sogar die Kellner in Österreich werden ehrenvoll „Herr Ober” genannt. Doch nicht nur bei den akademischen Graden und Titeln wird hier förmlicher agiert als in Deutschland oder anderen Ländern. Grundsätzlich werden Geschäftspartner in Österreich immer gesiezt und es dauert sehr, sehr lange, bis dir jemand das Du anbietet.

Smalltalk

Wenn es zum Smalltalk kommt, solltest du unbedingt auf die Themenwahl achten. Ganz offensichtlich gehört der Fakt, dass Hitlers Heimat Österreich war nicht zu den Themen, die du ansprechen solltest. Darüber hinaus reden die Einheimischen nicht gerne über ihr eigenes Privatleben, sofern die Situation geschäftlicher Natur ist. Du könntest im Büro oder bei Geschäftsessen vom Fußball sprechen, von Traditionen, dem Wintersport oder der einmaligen Landschaft Österreichs.

Pünktlichkeit

Generell kannst du hier mit deutscher Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit einen guten Eindruck hinterlassen, aber dennoch solltest du keinen schnellen Geschäftsabschluss erwarten. Bevor es beim Business-Lunch zur Sache geht, wird sich erst kennengelernt und Geschichten erzählt. Diese österreichische Gelassenheit spiegelt sich in allen Lebensbereichen wieder - auch in Entscheidungen. Statt auf schlechte Neuigkeiten mit Wut zu reagieren, nehmen’s die Österreicher mit Gleichmut. Und bevor es an die Realisierbarkeit eines Projekts geht, beteuert man eventuelles Interesse getreu der Devise „Ja, schau´ ma mal.” Nicht gern gesehen wird, wenn du mehrmals nachhakst oder im Anschluss an ein Meeting mit einem Protokoll um die Ecke kommst.

Dresscode

In Österreich sollte das Business-Outfit grundsätzlich förmlich sein. Das bedeutet ein Anzug für die Herren und ein Kostüm bzw. eine Anzug Hose und Bluse für die Damen. Natürlich gibt es aber auch Ausnahmen: Wenn du zum Beispiel in einer hippen Werbeagentur in Wien arbeitest, könnte ein Anzug fehl am Platz sein.

Arbeitszeit

Die Arbeitszeit in Österreich beläuft sich auf 40 Stunden pro Woche, bei einer Fünf-Tage-Regelung. Zu den 13 Feiertagen pro Jahr gibt es 30 Werktage Urlaub.

Wissenswertes

Das solltest du über Österreich wissen

Der Name Österreich hat seinen Ursprung im frühen Mittelalter: Damals lag das Gebiet nämlich im Osten (Öster) des Frankenreichs (Reich). Im Bundesstaat Österreich gibt es heute neun Bundesländer: Kärnten, Nieder- und Oberösterreich, Salzburg, Burgenland, Tirol, Steiermark, Wien (mit gleichnamiger Hauptstadt) und Vorarlberg. Das titelverliebte Land ist natürlich in erster Linie für die Alpen bekannt, die ja immerhin zwei Drittel der Landesfläche einnehmen. Mindestens genauso berühmt ist Österreich jedoch für Kommissar Rex, Mozartkugeln, die Kaffeehauskultur, die Jause, Red Bull, den Krampus und die üppige Dessert- bzw. sonstige Essenskultur.

Geografie und Klima: Unser kleines Nachbarland Österreich hat im Norden nicht nur uns als Nachbarn, sondern auch noch die Tschechische sowie die Slowakische Republik (Nordosten). Im Süden grenzt das Land zudem an Italien und Slowenien und im Südwesten an Liechtenstein und die Schweiz. Was die eindrucksvolle Natur angeht, so kann Österreich in drei Bereiche gegliedert werden: die Ostalpen, Hügel und Ebenen sowie das Granithochland und Gneishochland. Darüber hinaus hat das Land zwei große Flüsse, wovon die Donau der wohl bekannteste ist. Entlang der Donau liegen auch die weitläufigen Ebenen. Ungefähr 40 Prozent Österreichs sind bewaldet. Grundsätzlich herrscht hier mitteleuropäisches Übergangsklima. Das verleitet dazu, in ausnahmslos allen Jahreszeiten so viel es geht unter freiem Himmel zu sein. Die malerischen Berge, quellfrischen Flüsse und Seen, Wälder und Täler laden dich dazu ein nach draußen zu gehen und den Alltagsstress zu vergessen.

Wiener Schmäh: Von manchen geliebt, von anderen gehasst: Der Wiener Schmäh. Hierbei handelt es sich um den bezeichneten Humor der Wiener, den man gut und gerne als schwarzen Humor betiteln könnte. Er ist demnach selbstironisch, dunkel, teilweise makaber und irgendwie auch fein. Wundere dich also nicht, wenn selbst über ernste Themen (wie beispielsweise den Tod) mit einem Augenzwinkern gesprochen wird. Insbesondere für Ausländer ist der Wiener Schmäh nicht immer von Beleidigungen zu unterscheiden.

Bevölkerung: Unter den insgesamt etwa 8.860.000 Einwohnern leben über eine Millionen Ausländer. Damit hat Österreich einen Ausländeranteil von etwa 15 Prozent. Neben deutschen Einwanderern kommen die meisten aus Rumänien, Syrien, Ungarn, Afghanistan, Serbien, Kroatien, der Schweiz und der Türkei. Vielfältig sind jedoch nicht nur die Nationalitäten, sondern auch die Sprachen, die es in Österreich gibt. Sage und schreibe rund 250 Sprachen werden hier gesprochen, wobei Deutsch natürlich die Nationalsprache ist. Allerdings unterscheidet sich das Deutsch in Österreich erheblich von dem uns bekannten Deutsch.

Kaffeehauskultur und Küche: Neben Bier ist den Österreichern vor allem eines heilig: ihr Kaffee. Du findest hier eine einzigartige Kaffeehauskultur wie kein zweites Mal auf der Welt. Ob du gemeinsam mit den Einheimischen einen Verlängerten oder eine Melange genießt, bleibt dabei dir überlassen. Unübertroffen sind zudem die authentischen Würstelstände, die, im Gegensatz zu den mobilen Ständen früher, heute als Buden einen festen Platz haben. Hier trifft sich Gott und die Welt, um Bier zu trinken und natürlich allerlei verschiedene Würstel zu essen. Neben dem weltberühmten Wiener Schnitzel, das übrigens traditionell mit Erdäpfel Vogerlsalat (Salat aus Kartoffeln und Feldsalat) und Preiselbeermarmelade gegessen wird, kann Österreich mit einigen äußerst leckeren Speisen auftrumpfen. Dazu gehören zum Beispiel die Leberknödelsuppe, Knödel aller Art, Backhendl, Eiernockerl und natürlich die Brettljause - eine Brotzeitplatte, welche aus Schinken, Würsten, Käse, Zwiebeln und sauren Gurken besteht. Übrigens: Solltest du in einem Restaurant Wiener Schnitzel mit Pommes und Ketchup bekommen, dann handelt es sich um ein ausschließlich touristisches Restaurant.

Wusstest du, dass...

    • Österreich den ältesten Zoo der Welt hat?
    • Österreich die Postkarte erfunden hat?
    • die Wiener Zeitung die älteste Zeitung der Welt ist?
    • abtreiben auf österreichisch-deutsch bedeutet, den Teig oder das Fett schaumig zu schlagen?
    • es in Österreich einen Ort gibt, der sich von Fucking nach Fugging umbenannt hat?

 

Jetzt Bewerben

Aktuelle Jobs & Praktika

FGASA field guide Program
kostenpflichtiges Praktikum - 
Stellen: 6
South Africa
GVI
München, Deutschland
Rainbow Garden Village
PADI dive Training
kostenpflichtiges Praktikum - 
Stellen: 4
Seychelles
GVI